Pressespiegel

Jahr 2014

Prüfung bestanden

Dem schwarzen Gurt einen Schritt näher gekommen

Die Karate-Weltmeisterschaft im November in Bremen hat viele Besucher angelockt und neugierig auf die japanische Kampfkunst gemacht.

So war es nicht verwunderlich, dass viele Zuschauer zur Karateprüfung der TG Witten gekommen sind.

Insgesamt 62 Prüflinge stellten sich dem Dojo-Leiter und Prüfer Raöf Budde, 4. Dan-Graduierung im Karate-Do.

Vorgeführt wurden neben verschiedenen Angriffs- und Abwehrtechniken auch Partnerformen mit Würfen. Das korrekte Fallen muss intensiv geübt und die Form perfekt einstudiert werden. In den höheren Graduierungen mussten die Prüflinge außerdem unter Beweis stellen, dass sie sich im Ernstfall selbst verteidigen können. Das funktioniert nach dem Schema schocken – befreien – außer Kraft setzen. Und natürlich mit lauter Stimme, dem Kampfschrei „Kiai“.

Zur Kinder- und Jugendprüfung kamen viele Eltern zum Zuschauen und Anfeuern. Und natürlich, um den erflgreichen Prüflingen zu gratulieren, die sich sogleich stolz den neuen Farbgurt umbanden.

Alle Prüflinge haben bestanden und dürfen sich nun freuen, dem schwarzen Gurt einen Schritt näher gekommen zu sein!

Weiß-gelber Gürtel: Enya Brzezina, Leon Flemming, Jonas Hoffmann, Angeliné Jozefowicz, Michellé Jozefowicz, Raban Kleine, Emilia Krüger, Jakob Langkau, Noelle Magdalene Link, Leander Oxé, Soney Marino Paho, Keanu Ritter, Max Rafael Rupietta, Lana-Kristin Schröder, Nele Katharina Thiel, Jennifer Trepke, Daniel Zimko.

Gelber Gürtel: Meret Balster, David Budde, Maya England, Markus Fendt, Amelie Frisch, Paula Elisabeth Hebenstreit, Sven Holz, Luca Maximilian Ingrisch, Elmar Krüger, Raphael Lonczewski, Lena Maschmeier, Artur Penski, Markus Penski, Sabrina Rade, Friederike Rosenhahn, Jan Rüping, Pia Shikho, Sven Stephan, Filiz Uguz.

Gelb-orangener Gürtel: Lukas Dargel, Emilia Koschinski, Immanuel Sulzer, Leon Chollaneth Torsri, Carina-Sarah Zysk

Orangener Gürtel: Frank Berger, Martina Berger, Hilal-Esin Bozkurt, Marcel Drescher, Katharina Klar, Bruno Lötzsch, Steffen Lötzsch, Leon Mainz, Jan Rüger, Kian Soleimani Monazah, Thomas Marcus Wieschues.

Grüner Gürtel: Stephan Mattheis, Alina Schnupf, Denise Schnupf, Minu Soleimani Monazah, Mohammad Soleimani Monazah.

Blauer Gürtel: Simon Malkowski, Christian Ottmüller.

Brauner Gürtel: Inga Heidl, Birgit Neugebauer, Saskia Pasche.

Witten aktuell, 10. Dezember 2014

Quelle: Witten aktuell

Selbstsicherheit und Zuversicht lernen

Karate TG Witten. Schnupperkurse vor den Weihnachtsferien für jede Altersklasse

Witten. Die TG Witten öffnet ihr Dojo: Bis zu den Weihnachtsferien können Interessierte noch an Schnupperkursen teilnehmen und erste Erfahrungen mit einer traditionellen Kampfkunst sammeln, die nicht nur eine Sportart, sondern auch ein Lebensweg sein kann.

Für viele Karatekas war der Schnupperkurs der erste Berührungspunkt mit der Kampfkunst. Und schnell wird klar: Das ist nicht bloß eine Sportart, die einem beibringt, wie man sich selbst verteidigt. Vielmehr steckt eine ganz eigene Philosophie dahinter. Die Verknüpfung beider Elemente ist entscheidend für das Training. Und während man die verschiedenen Tritte, Schläge und Blöcke lernt, wächst nebenbei auch die Selbstsicherheit und Zuversicht.

Dazu gehört auch der Kampfschrei, der vielen Anfängern zunächst komisch vorkommt. „Das kann sich am Anfang noch niemand vorstellen“, sagt Inga Heidl, die zusammen mit Saskia Pasche die Jugendlichen trainiert. „Aber man wächst unheimlich daran“, so Heidl weiter.

In das Karatetraining bei der TG Witten kann jeder einsteigen, der Spaß an Bewegung hat. Ab sechs Jahren können Kinder die Kurse besuchen. Das Training findet freitags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Overberghalle statt. Die Schülergruppe (10 bis 13 Jahre) übt im Anschluss. Wer über 14 Jahre alt ist, der ist beim Junioren-Schnupperkurs jederzeit willkommen (donnerstags, 17.30 bis 19 Uhr, kl. Jahnhalle). Erwachsene sind dienstags und donnerstags beim Seniorentraining gerne gesehen (19.15 bis 21.15 Uhr, kl. Jahnhalle). Speziell für Ältere gibt es außerdem das Jukurentraining, welches einen Einstieg ins Training auch im hohen Alter ermöglicht.

Weitere Informationen zu Karate-Do oder der Karate-Abteilung der TG Witten gibt es bei Abteilungsleiter Rüdiger Seuthe ( 01576/284 65 85) oder im im Internet unter www.karate-witten.de. ple

WAZ, 24. November 2014

Quelle: WAZ

TG-Karate jetzt mit richtiger Nummer

In unseren Artikel über die Karate-Schnupperkurse der TG Witten hatte sich leider eine falsche Telefonnummer eingeschlichen.

Wer Interesse an einem kostenlosen Schnuppertraining hat, kann sich beim Abteilungsleiter der TG-Witten-Karateabteilung Rüdiger Seuthe unter der Nummer 0157-52 84 65 85 melden.

Witten aktuell, 15. November 2014

Quelle: Witten aktuell

Karate bei Senioren

Die gellenden Kampfschreie hörten sich furcherregend an, aber eigentlich war alles ganz harmlos. Die Karate-Abteilung der TG Witten gab bei einer gut besuchten Vorführung im Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser einen Einblick in die traditionelle japanische Kampfkunst und Lebensphilosophie. Die Trainer Ralf Baier, Inga Heidl, Melanie Joswig und Carsten Hindemith sowie Nachwuchs-Karateka (Bild) zeigten sportliche Trainingsübungen, Griffe und Techniken zur Selbstverteidigung. Und die Bewohner der Feierabendhäuser durften auch selbst einmal den richtigen Schlag üben – sicherheitshalber gegen ein Kissen. Die Vorführung, die gut ankam bei den Bewohnern, war Teil des Themenjahres „Fit & Aktiv“ der Wittener Feierabendhäuser.

WAZ, 1. November 2014

Quelle: WAZ

Der Weg der leeren Hand

TG Witten bietet Schnupperkurse in traditioneller Kampfkunst an

Karate-Do bedeutet übersetzt „der Weg der leeren Hand“. Die asiatische Kampfkunst ist nicht nur eine Sportart, sondern gleichzeitig auch ein Lebensweg, der beschritten werden muss.

Den Grundstein dafür kann man nun legen: die Karateabteilung der TG Witten öffnet ihr Dojo für alle Interessierten, die an einem Schnupperkurs teilnehmen möchten.

Für viele langjährige Karatekas war der Schnupperkurs der erste Berührungspunkt mit der Kampfkunst. Und schnell wurde klar: Das ist nicht bloß eine Sportart, die mir beibringt, wie ich mich selbst verteidigen kann. Es steckt viel mehr dahinter, eine ganz eigene Philosophie. Die Verknüpfung beider Elemente ist entscheidend für das Training. Und während man die verschiedenen Tritte, Schläge und Blöcke lernt, wächst nebenbei auch die Selbstsicherheit und Zuversicht.

Anfangs ist es noch komisch, vor einer Gruppe zu stehen und schreien zu müssen, oder auf einer Prüfung alleine Techniken auf Japanisch anzusagen und vorzuführen. „Das kann sich am Anfang noch niemand vorstellen“, schmunzelt Inga Heidl, die zusammen mit Saskia Pasche die Jugendlichen trainiert. „Aber man wächst unheimlich daran. Wenn ich daran denke, wie wir früher den Kampfschrei gepiepst haben und jetzt versuchen, uns gegenseitig zu übertönen, ist das eine ungeheure Entwicklung. Und es ist schön, diese auch bei den Jugendlichen verfolgen zu können.“

In das Karatetraining kann jeder einsteigen, der Spaß an Bewegung hat. Ab sechs Jahren können Kinder die Schnupperkurse besuchen. Die Schülergruppe geht von 10 bis 13 Jahren, die Jugendgruppe von 14 bis 17 Jahren. Wer über 18 Jahre alt ist, kann an dem Seniorentraining teilnehmen. Speziell für Ältere gibt es außerdem das Jukurentraining, welches einen Einstieg ins Training auch im hohen Alter ermöglicht.

Weitere Informationen zu Karate-Do oder der Karate-Abteilung der TG Witten gibt es unter Ruf 0172-2746134.

Witten aktuell, 29. Oktober 2014

Quelle: Witten aktuell

Karate

Karate. Nicht umsonst heißt Karate-Do der Weg der leeren Hand. Die traditionelle Kampfkunst ist nicht bloß eine Sportart, sondern auch ein Lebensweg, der beschritten werden muss. Die Karate-Abteilung der TG Witten öffnet ihr Dojo für alle Interessierten, die an einem Schnupperkurs teilnehmen möchten. Für viele langjährige Karatekas war der Schnupperkurs der erste Berührungspunkt mit der Kampfkunst. Ins Karatetraining kann jeder einsteigen, der Spaß an Bewegung hat. Infos zu Karate-Do oder der Karate-Abteilung der TG gibt es bei Abteilungsleiter Rüdiger Seuthe unter  0172/274 6134 oder unter www.karate-witten.de.

WAZ, 28. Oktober 2014

Quelle: WAZ

Karate

Karate. Die Karate-Abteilung der TG lädt ab dem heutigen 21. Oktober zum Schnuppern ein: Es gibt Kurse in verschiedenen Altersstufen. Eine Kursübersicht und Informationen zum Karate-Do oder der Karate-Abteilung gibt es bei Abteilungsleiter Rüdiger Seuthe ( 0172 / 274 6134) oder unter www.karate-witten.de.

WAZ, 21. Oktober 2014

Quelle: WAZ

Mit sauberer Technik zum Gürtel

Karate: Alle angetretenen Sportler der TG Witten legen erfolgreich die Prüfung ab

WITTEN. Hochkonzentriert blicken die Prüflinge auf die Kampffläche. Spannung flimmert in der Luft. Noch einmal tief durchatmen, dann ertönt das Kommando: „Yoi! Jamae!“ Die japanische Variante für Achtung, fertig, los. Und dann heißt es alles geben, denn die Prüfer wollen sehen, was die Karatekas der TG Witten im vergangenen Halbjahr gelernt haben.

Dabei wird besonders auf exakte Bewegungsausführung und Körperspannung geachtet. Die Prüflinge beginnen mit ihren Grundtechniken und schon fliegen die Fäuste. Besonders aufgeregt waren die Kinder und Jugendlichen aus dem Schnupperkurs, die ihre erste Prüfung absolviert haben. Die Fortgeschrittenen gingen schon etwas routinierter an die Sache, dennoch blieb die Nervosität nicht aus. Schließlich ist eine Karateprüfung etwas gang besonderes.

Das wissen auch die Erwachsenen, deren Prüfung im Anschluss an die Jugendlichen stattfand. So wurde die kleine Jahnhalle von Kiai-Kampfschreien erfüllt, als die fortgeschrittenen Karatekas ihre Techniken zeigen. Mit so viel Energie und Einsatz konnten die Prüflinge nicht nur das Publikum überzeugen, auch die Trainer waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Gruppen. Vor allem die debütierenden Weißgurte haben sich tapfer geschlagen.

Nun können auch sie Farbe bekennen und sind dazu berechtigt, den weiß-gelben Gürtel zu tragen. Mit der Farbe des Gürtels werden nicht nur die Techniken der stand der Karatekas sauberer und kräftiger, auch die Persönlichkeit wird gestärkt. So ist eine Steigerung bei jeder Prüfung zu beobachten und der Kiai wird von Mal zu Mal lauter.

Das Ergebnis wurde vom Prüfer Ralf Budde (4. Dan-Graduierung im Karate-Do) bekannt gegeben. Alle Teilnehmer waren erfolgreich und haben bestanden. Besonders gelobt wurden der Kampfgeist und die steigende Entwicklung der Karatekas


Kinder und Jugendliche

Weiß-Gelber Gürtel: Meret Balster, Maya England, Amelie Frisch, Paula Hebenstreit, Luca Maximilian Ingrisch, Raphael Lonczewski, Lena Maschmeier, Lukas Maschmeier, Jan Rüping und Pia Shikho.

Gelb-Orangener Gürtel: Swenja Lötzsch, Leon Mainz, Jan Rüger und Marvyn Winter

Orangener Gürtel: Hüseyin Yildiz.

Erwachsene

Weißer Gürtel: Artur Penski und Frederike Rosenhahn.

Gelber Gürtel: Pascal Rade und Thomas Marcus Wieschues.

Orangener Gürtel: Bernd Eckstein, Anja Knierim und Gisela von Papp.

Grüner Gürtel: Olaf Aloé und Simon Czybulka.

Blauer Gürtel: Alex Seuthe, Rüdiger Seuthe und Marcel Thurow.

Brauner Gürtel: Carsten Hindemith, Monika Nabor, Daniel Stork und Michael Thiel.

Ruhr Nachrichten, 3. April 2014

Quelle: Ruhr Nachrichten

Karatekas der TG Witten legen Gürtelprüfung erfolgreich ab

Zur Gürtelprüfung hatte die Karate-Abteilung der TG Witten in die kleine Jahnhalle geladen. Jetzt musste vor den Augen von Prüfer Ralf Budde (4. Dan-Graduierung im Karate-Do) gezeigt werden, was man im letzten halben Jahr gelernt hatte. Vor allem die Kinder und Jugendlichen aus dem Schnupperkurs, die erstmals eine solche Prüfung ablegten, waren aufgeregt – doch letzlich bestanden alle diesen Test. Aus der Kinder- und Jugendgruppe tragen nun Meret Balster, Maya England, Amelie Frisch, Paula Hebenstreit, Luca Maximilian Ingrisch, Raphael Lonczewski, Lena Maschmeier, Lukas Maschmeier, Jan Rüping und Pia Shikho den weiß-gelben Gürtel: Gelb-orange: Swenja Lötzsch, Leon Mainz, Jan Rüger und Marvyn Winter; Orange: Hüseyin Yildiz. Aus der Erwachsenengruppe der TG Witten haben Artur Penski und Frederike Rosenhahn die Weißgurt-Prüfung bestanden. Gelb: Pascal Rade und Thomas Marcus Wieschues; Orange: Bernd Eckstein, Anja Knierim und Gisela von Papp; Grün: Olaf Aloé und Simon Czybulka; Blau: Alex Seuthe, Rüdiger Seuthe und Marcel Thurow; Braun: Carsten Hindemith, Monika Nabor, Daniel Stork und Michael Thiel.

WAZ, 4. April 2014

Quelle: WAZ

Gürtelprüfung bestanden

Diese Karateka von der TG Witten haben erfolgreich ihre Gürtelprüfung bestanden: Weißer Gürtel: Artur Penski und Frederika Rosenhahn. Gelber Gürtel: Pascal Rade und Thomas Marcus Wieschues. Orangener Gürtel: Bernd Eckstein, Anja Knierim und Gisela von Papp. Grüner Gürtel Olaf Aloé und Simon Czybulka. Blauer Gürtel: Alex Seuthe, Rüdiger Seuthe und Marcel Thurow. Brauner Gürtel: Carsten Hindemith, Daniel Stork und Michael Thiel.

Witten aktuell, 2. April 2014

Quelle: Witten aktuell