Pressespiegel

Jahr 2009

Im Duell mit anderen Karatekas

Karate: Neue Schnupperkurse für Anfänger

Zum dritten Mal in Folge nahm die Kinder- und Jugendgruppe der Karate-Abteilung der TG Witten am Dortmunder „Kinder- und Jugendlehrgang“ sowie am anschließenden Karate-Turnier teil.

Diese Veranstaltung ist besonders interessant durch die speziell auf die Altersgruppe zugeschnittene Kombination von Karate-Lehrgang und -Turnier. Sie wird jährlich vom Dortmunder Verein TV Asseln ausgerichtet und bietet die Gelegenheit sich mit vielen anderen Karatekas zu messen.

Solzer Dojoleiter

In diesem Jahr durften die Teilnehmer während des intensiven und informativen Lehrgangs ihre Fähigkeiten in den Bereichen Wurftechniken, Tritte und Partnerformen vertiefen. Im anschließenden Turnier belegten Inga Heidl, Corinne Platte und Saskia Pasche in der Disziplin Kata-Mannschaft – synchron ausgeführter Scheinkampf in alle vier Richtungen, gegen imaginäre Gegner – den zweiten Platz. Darauf ist Dojoleiter Ralf Budde besonders stolz: Erst kürzlich haben wir eine Jungendleistungsgruppe gegründet, um Talente zu fördern und um eine Brücke zu schlagen zwischen Jugend- und Erwachsenentraining.

Die Anzahl der Teilnehmer und die erreichte Platzierung sind für mich ein Zeichen dafür, dass dies der richtige Weg ist.“ So ist der Dortmunder Kinder- und Jugendlehrgang auch für das nächste Jahr wieder fest eingeplant. Für alle zukünftigen Karate-Talente bietet die Karate-Abteilung der TG kostenlose Schnupperkurse an. Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren haben ab Januar die Gelegenheit, in altersgerechten Gruppen zu schnuppern und Karate über einige Wochen zu testen.

Mehr Informationen zum Schnupperkurs, zu den Trainingszeiten und zu weiteren Sport-Angeboten der TG Witten gibt es bei Abteilungsleiter Frank Brzezina, Tel. 0178 / 9 13 47 73 oder im Internet: » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 28. Dezember 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Sonntags – dabei: Erfolgreiche Karate-Gürtelprüfung bei der TG Witten

Unter den interessierten Augen zahlreicher Zuschauer überzeugten die Prüflinge mit guten und sehr guten Leistungen. Alle habe bestanden. Hier ein Überblick: Jetzt mit dem weiß-gelben Gürtel: Sophie Baum (7), Lana Helena Boese (8), Finn Botjes (8), Aise-Nur Demirayak (10), Marvin Jakob (19), Fabienne Jenhardt (8), Leon Pascal Lauenroth (8), Felix Meller (7), Niklas Meller (7), Yamon Pannenborg (8), Alina Schnupf (9). Jetzt mit dem gelben Gürtel: Simon Collette (12), Maja Charlotte Dittmar (11), Thilo Lütkemeier (18), David Okafor (12), Samuel Sänger-Böger (14), Sharleen Wickert (9), Hannah Amina Wiehl (12), Antonia Zwiener (11). Jetzt mit dem orangenen Gürtel: Fabien Garcia Ruiz (13), Holger Guttzeit (41), Inga Heidl (13), Gerhard Köster (52), Saskia Pasche (13), Corinne Platte (12), Sinah Waldoff (13).

Sonntags-Kurier, 20. Dezember 2009

Quelle: Sonntags-Kurier

Waldoff überspringt

Karate: Prüfungen

Bei einer Karate-Prüfung haben alle Sportler der TG Witten bestanden. Dazu musste einiges gemeistert werden: So mussten die Prüflinge nicht nur ihre erlernten Karate-Techniken vorführen, sondern auch zeigen, wie das rituelle An- und Abgrüßen (japanisch: „Seiza“) abläuft. Neben vielen guten und einigen sehr guten Leistungen gab es dann noch ein besonderes Highlight bei der Prüfung: Sinah Waldoff (13) absolvierte ihre Prüfung so exzellent, dass sie eine Stufe (Gürtelfarbe) überspringen durfte. Sie trägt jetzt den orangenen Gürtel. Alle Prüflinge im Überblick:

Weiß-Gelber Gürtel: Sophie Baum (7), Lana Helena Boese (8), Finn Botjes (8), Aise-Nur Demirayak (10), Marvin Jakob (19), Fabienne Jenhardt (8), Leon Pascal Lauenroth (8), Felix Meller (7), Niklas Meller (7), Yamon Pannenborg (8), Alina Schnupf (9).

Gelber Gürtel: Simon Collette (12), Maja Charlotte Dittmar (11), Thilo Lütkemeier (18), David Okafor (12), Samuel Sänger-Böger (14), Sharleen Wickert (9), Hannah Amina Wiehl (12), Antonia Zwiener (11).

Orangener Gürtel: Fabien Garcia Ruiz (13), Holger Guttzeit (41), Inga Heidl (13), Gerhard Köster (52), Saskia Pasche (13), Corinne Platte (12), Sinah Waldoff (13).

Ruhr Nachrichten, 17. Dezember 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

TG Witten fördert Karate-Talente

Erfolg für Jugendleistungsgruppe – Bis Weihnachten schnuppern

Erfolgreiche Talentförderung: Turngemeinde (TG) Witten holte den zweiten Platz beim „Kinder- und Jugendturnier“ in Dortmund.

Zum dritten Mal in Folge nahm die Kinder- und Jugendgruppe der Karate-Abteilung der TG Witten von 1848 am Dortmunder „Kinder- und Jugendlehrgang“ sowie am anschließenden Karate-Turnier teil.

Diese Veranstaltung ist besonders interessant durch ihre Nähe zu Witten und die speziell auf die Altersgruppe zugeschnittene Kombination von Karate-Lehrgang und -Turnier.

Sie wird jährlich vom befreundeten Dortmunder Verein TV Asseln ausgerichtet und bietet die Gelegenheit sich mit vielen anderen Karatekas, „Karate-Übende“, zu messen. In diesem Jahr durften die Teilnehmer während des intensiven und informativen Lehrgangs ihre Fähigkeiten in den Bereichen Wurftechniken, Tritte und Partnerformen vertiefen.

Im anschließenden Turnier konnten Inga Heidl, Corinne Platte und Saskia Pasche in der Disziplin Kata-Mannschaft (synchron ausgeführter Schein-

Scheinkampf in alle vier Richtungen

kampf in alle vier Richtungen, gegen imaginäre Gegner, dann einen hervorragenden zweiten Platz belegen.

Darauf ist Dojoleiter Ralf Budde besonders stolz: „Erst kürzlich haben wir eine Jungendleistungstruppe gegründet, um Talente zu fördern und um eine Brücke zu schlagen zwischen Jugend- und Erwachsenentraining. Die Anzahl der Teilnehmer und die erreichte Platzierung sind für mich ein Zeichen dafür, dass dies der richtige Weg ist.“

So ist der Dortmunder Kinder- und Jugendlehrgang auch für das nächste Jahr wieder fest eingeplant. Für alle zukünftigen Karate-Talente bietet die Karate-Abteilung der TG derzeit kostenlose Schnupperkurse an.

Interessierte ab 15 Jahren können noch bis Weihnachten einsteigen und mitmachen. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren haben dann ab Januar die Gelegenheit, in altersgerechten Gruppen zu schnuppern und Karate über einige Wochen kostenlos auszuprobieren.

MehrInformationenzumSchnupperkurs, zu Trainingszeiten und zu weiteren Sportangeboten der TG gibt es bei Abteilungsleiter Frank Brzezina, Ruf 01 78/9 13 47 73.

Witten aktuell, 12. Dezember 2009

Quelle: Witten aktuell

TG Witten bietet kostenloses Schnuppertraining an

Karate Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahren können ihr Talent im Karate bis Weihnachten testen

Witten. Wer einmal in den Karatesport hineinschnuppern will, kann das bei der TG Witten tun. Noch bis Weihnachten bietet der Verein für Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahren einen kostenlosen Schnupperkurs an. Trainiert wird dienstags von 19.15 bis 21.15 Uhr in der kleinen Jahnhalle (Jahnstrasse 11) und freitags von 19.15 bis 21.15 Uhr in der Turnhalle der Overbergschule (Rhienscher Berg 12).

Dass ein Verein über Wochen einen kostenlosen Schnupperkurs anbietet, ist in Zeiten knapper kassen bei Bund, Land und Kommunen nicht selbstverständlich. Immer weniger Gelder werden für die sportliche Förderung zur Verfügung gestellt. Die Stadt Witten kann dies nicht alleine kompensieren und muss auf die finanzielle Unterstüung der Vereine zurückgreifen, um den Sportbetrieb in Witten aufrecht zu erhalten. So bezahlt alleine die Karate-Abteilung einen fast vierstelligen Betrag, um die städtischen Turnhallen an drei Trainingsterminen in der Woche zu nutzen. Die Folge: Immer häufiger geraten Vereine selbst in finanzielle Not und müssen die Mitgliedsbeiträge drastisch erhöhen. Damit treten sie aber ungewollt in Konkurrenz zu den gewerblichen Sportschulen und -Studios.

Gegen diese Entwicklung möchte die TG und die Abteilung Karate-Do ein Zeichen setzen. „Wir haben über die Jahre bewusst die Mitgliedsbeiträge moderat gehalten, damit Sport für alle erschwinglich bleibt“, so der TG-Vorsitzende Hartmut Schikora. Gespart wird aber nicht bei der Qualifikation der Trainer/innen. Durch den Landessportbund und den Deutschen Karate-Verband qualifizierte Kräfte führen das Training.

WAZ, 25. November 2009

Quelle: WAZ

Karate kostenlos

TG lädt Einsteiger zum Schnuppern ein

Seit Anfang November bietet die Karate-Abteilung der TG wieder einen Schnupperkurs für alle Interessierte ab 15 Jahre an. Der Einstieg ist dabei noch bis Weihnachten möglich.

Zudem weist der Verein auf seine niedrigen Migliedsbeiträge hin. Die TG sieht sich in der glücklichen Lage, noch schuldenfrei zu sein und ist gewillt, diesen Vorteil an die Mitglieder weiterzugeben. Darauf ist der Vorsitzende der TG, Hartmut Schikora, stolz: „Wir haben bei uns bewusst die Mitgliedsbeiträge moderat gehalten, damit Sport für alle erschwinglich bleibt. Dazu stehen wir.“

Die Karate-Abteilung hat diesen Gedanken aufgenommen und führt trotz steigender Kosten ihre kostenlosen Angebote fort. Auch im Anschluss an die Schnupperzeit kann Karate-Do für monatlich 5 Euro für Minderjährige, 10 Euro für Erwachsene und 15 Euro für Familien bei der TG betrieben werden.

Gespart wird aber nicht bei der Qualifikation der Trainer: Durch den Landessportbund NRW und den Deutschen Karate-Verband qualifizierte B- und C-Trainer, Übungsleiter und Jugendleiter führen das Training.

Der nächste kostenlose Schnupperkurs für Kinder ab sechs Jahren und für Jugendliche ab zehn Jahren beginnt übrigens im Januar.

Weitere Informationen gibt es bei Abteilungsleiter Frank Brzezina (0178) 913 4773 oder im Internet:

» www.karate.witten.org


Trainiert wird dienstags von 19.15 bis 21.15 Uhr in der kleinen Jahnhalle (Jahnstrasse 11) und freitags von 19.15 und 21.15 Uhr in der Turnhalle der Overbergschule (Rhienscher Berg 12). Der Schnupperkurs ist kostenlos.

Ruhr Nachrichten, 13. November 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Die Kunst des Kämpfens

Die TG Witten bietet kostenlose Schnupperkurse beim Karate-Training an

Die Karate-Abteilung des TG-Witten startet im Januar 2010 einen neuen, kostenlosen Schnupperkurs für Jungen wie Mädchen von sechs bis 14 Jahren.

Trainiert wird freitags in der Sporthalle der Overberg-Schule von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Vorkenntnisse und Ausrüstung sind nicht erforderich, Sportzeug reicht.

Karate-Abteilung besteht seit 1999

Die Abteilung ist eine der jüngeren Abteilungen des TG-Witten von 1848 e. V. und existiert seit 1999. Gôjû-Ryû Karate-Dô ist sowohl eine traditionelle japanische Kampfkunst als auch ein moderner Kampfsport. Der Verein distanziert sich ausdrücklich von Leuten, die diese Kampfkunst zum Prügeln erlernen wollen. Neben dem Techniktraining wird von Anfang an Wert auf ein anspruchsvolles Aufwärm- und Konditionstraining zur Förderung der allgemeinen Fitness gelegt. Spiele und Musik unterstützen herbei die Freude an der Bewegung. Karate-Dô soll Spaß machen. Aus diesem Grund legt der Verein auch auf geselliges Beisammensein, sportliche und außersportliche Unternehmungen neben dem Trainingsbetrieb wert.

Bei Interesse oder Fragen weitere Informationen unter www.karate.witten.org.

Carsten Hindemith
Schiller-Gymnasium
Klasse 8b

WAZ, 11. November 2009

Quelle: WAZ

TG bietet Kampfsport auch zum „Schnuppern“

Karate TG Witten

Witten. Seit Anfang November bietet die Karate-Abteilung der TG Witten wieder einen Schnupperkurs für alle Interessierte ab 15 Jahre an. Der Einstieg ist noch bis Weihnachten möglich. Trainiert wird dienstags von 19.15 bis 21.15 Uhr in der kleinen Jahnhalle und freitags zur gleichen Zeit in der Turnhalle der Overbergschule – der Schnupperkurs ist kostenlos.

Der Vorsitzende der TG, Hartmut Schikora, betont mit Stolz: „Wir haben bei uns über die Jahre bewusst moderate Mitgliedsbeiträge gehalten, damit Sport für alle erschwinglich bleibt – dazu stehen wir.“ Die Karate-Abteilung hat diesen Gedanken gerne aufgenommen und führt trotz steigender Kosten die kostenlosen Angebote fort. Gespart wird aber nicht bei der Qualifikation der Trainer: Durch den Landessportbund NRW und den Deutschen Karate-Verband qualifizierte Trainer und Übungsleiter leiten die Einheiten. Übrigens: Der nächste kostenlose Schnupperkurs für Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche ab zehn Jahren beginnt im Januar.

Infos zum Schnupperkurs, den Angeboten der TG und zu Karate-Do gibt es bei Abteilungsleiter Frank Brzezina ( 0178 / 913 4773) oder unter www.karate.witten.org.

WAZ, 5. November 2009

Quelle: WAZ

Aus den Vereinen: TG Witten

Einen Schnupper-Kursus Karate bietet die TG vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien an. Alle Interessierten ab 15 Jahren können in einer Anfängergruppe mittrainieren. Informationen haben Monika Nabor unter Tel. 23 620 oder Frank Brzezina unter Tel. (01 78) 913 47 73. » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 2. November 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Aus den Vereinen: TG Witten

Einen Schnupper-Kursus Karate bietet die TG vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien an. Alle Interessierten ab 15 Jahren können in einer Anfängergruppe mittrainieren. Informationen hatFrank Brzezina unter Tel. (01 78) 913 47 73. » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 30. Oktober 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Aus den Vereinen: TG Witten

Einen Schnupper-Kursus Karate bietet die TG vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien an. Alle Interessierten ab 15 Jahren können in einer Anfängergruppe mittrainieren. Informationen haben Monika Nabor unter Tel. 23 620 oder Frank Brzezina unter Tel. (01 78) 913 47 73. » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 29. Oktober 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Aus den Vereinen: TG Witten

Einen Schnupper-Kursus Karate bietet die TG vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien an. Alle Interessierten ab 15 Jahren können in einer Anfängergruppe mittrainieren. Informationen bei Monika Nabor unter Tel. 23 620 oder Frank Brzezina unter Tel. (01 78) 913 47 73. » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 27. Oktober 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Die Stärken fördern

Frauen wollen sich gegen Angriffe behaupten

Stark sind die Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten 1848 nicht nur, weil sie Karate-Techniken beherrschen.

Sie haben gelernt, dass es vor allem eine Frage der inneren Einstellung ist. Nur wer selbstbewusst und überlegt handelt, kann seine Karate-Kenntnisse auch in Gefahrensituationen hilfreich einsetzen.

Hier setzt das Konzept der Karate-Abteilung der TG an: Ausgebildete und lizenzierte Trainerinnen und Trainer arbeiten in allen Jahrgangsstufen nach dem vom Landessportbund NRW unterstützten Programm der kombinierten Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.

So werden den Teilnehmerinnen nicht nur Spaß an der Bewegung und Karate-Techniken vermittelt. Es wird ebenso viel Wert auf eine individuelle Förderung gelegt. Dazu gehören das Erkennen, Aufzeigen und Fördern der eigenen Stärken ebenso wie die Ausprägung der Körperhaltung und die Behauptung gegen verbale und subtile Angriffe. „Je jünger unsere Teilnehmerinnen sind, desto wichtiger ist es die Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen zu fördern und zu unterstützen“, weiß Monika Nabor, die Frauenbeauftragte der Karate-Abteilung.

Sie weiß aber auch, dass es gerade den heranwachsenden Mädchen schwer fällt den ersten Schritt zu tun und die Unsicherheit zu überwinden. Deshalb bietet die Karate-Abteilung der TG nach den Herbstferien einen speziellen Schnupperkurs an.

Kostenloses Training in der Anängergruppe

Vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Interessierten ab 15 Jahren die Chance, kostenlos in einer eigens eingerichteten Anfängergruppe zu trainieren.

Der erste Schritt zur eigenen Stärke wird den Interessierten leichtgemacht: Einfache Sportkleidung genügt. Und los geht's. Mehr Informationen zu starken Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten gibt es bei Monika Nabor unter der Rufnummer 2 36 20.

Witten aktuell, 24. Oktober 2009

Quelle: Witten aktuell

Starke Frauen gesucht

Karate: TG Witten bietet Schnupperkurs nur für Anfängerinnen

Stark sind die Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten 1848 nicht nur, weil sie Karate-Techniken beherrschen. Sie haben gelernt, dass es vor allem eine Frage der inneren Einstellung ist. Nur wer selbstbewusst und überlegt handelt, kann seine Karate-Kenntnisse auch in Gefahrensituationen hilfreich einsetzen.

Hier setzt das Konzept der Karate-Abteilung der TG an: Ausgebildete und lizenzierte Trainerinnen und Trainer arbeiten in allen Jahrgangsstufen nach dem vom Landessportbund NRW unterstützten Programm der kombinierten Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.

So werden den Teilnehmerinnen nicht nur Spaß an der Bewegung und Karate-Techniken vermittelt. Es wird ebenso viel Wert auf eine individuelle Förderung gelegt. Dazu gehören das Erkennen, Aufzeigen und Fördern der eigenen Stärken ebenso wie die Ausprägung der Körperhaltung und die Behauptung gegen verbale und subtile Angriffe.

Persönlichkeit fördern

„Je jünger unsere Teilnehmerinnen sind, desto wichtiger ist es die Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen zu fördern und zu unterstützen“, weiß Monika Nabor, die Frauenbeauftragte der Karate-Abteilung. Sie weiß aber auch, das es gerade den heranwachsenden Mädchen schwer fällt den ersten Schritt zu tun und die Unsicherheit zu überwinden.

Deshalb bietet die Karate-Abteilung der TG nach den Herbstferien einen speziellen Schnupperkurs an: Vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Interessierten ab 15 Jahren die Chance, kostenlos in einer eigens eingerichteten Anfängergruppe zu trainieren. „Das ist genau das richtige“, ist sich Monika Nabor sicher, „denn in einer Gruppe in der alle am Anfang stehen, lernt es sich am leichtesten – ohne Druck und dafür mit viel Spaß. Außerdem gibt es dabei viele Möglichkeiten sich auszutauschen und viele neue Freundinnen zu gewinnen“.


Mehr Informationen zu starken Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten gibt es bei Monika Nabor (Tel: 02 30 2 / 23 62 0), bei Frank Brzezina, Abteilungsleiter Karate (Tel: 01 78 / 91 34 77 3) oder im Internet. » www.karate.witten.org.

Ruhr Nachrichten, 22. Oktober 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Aus den Vereinen: TG Witten

Einen Schnupper-Kursus Karate bietet die TG vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien an. Alle Interessierten ab 15 Jahren können in einer Anfängergruppe mittrainieren. Infos bei Monika Nabor unter Tel. 23 620 oder Frank Brzezina unter Tel. (01 78) 913 47 73. » www.karate.witten.org

Ruhr Nachrichten, 21. Oktober 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Telegramme: TG Witten

Die Karate-Abteilung bietet nach den Herbstferien einen speziellen Schnupperkurs an: Vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Interessierten ab 15 Jahren die Chance, in einer Anfängergruppe zu trainieren. Infos: Monika Nabor ( 23620), Frank Brzezina ( 0178/913 47 73) oder im Internet unter www.karate.witten.org.

WAZ, 19. Oktober 2009

Quelle: WAZ

Sonntags – dabei: Stark

sind die Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten von 1848 e. V. nicht nur, weil sie Karate-Techniken beherrschen. Sie haben gelernt, dass es vor allem eine Frage der inneren Einstellung ist. Nur wer selbstbewusst und überlegt handelt, kann seine Karate-Kenntnisse auch in Gefahrensituationen hilfreich einsetzen. Hier setzt das Konzept der Karate-Abteilung der TG an: Ausgebildete und lizenzierte Trainerinnen und Trainer arbeiten in allen Jahrgangsstufen nach dem vom Landessportbund NRW unterstützten Programm der kombinierten Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Wer's kennenlernen möchte: Die Karate-Abteilung der TG bietet nach den Herbstferien einen speziellen Schnupperkurs an: Vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Interessierten ab 15 Jahren die Chance, kostenlos in einer eigens eingerichteten Anfängergruppe zu trainieren. Infos bei Monika Nabor, Tel. 02302 / 23 620.

Sonntags-Kurier, 18. Oktober 2009

Quelle: Sonntags-Kurier

Überall nur starke Frauen

Karate TG Witten: Durch den Kampfsport wird Selbstbewusstsein gestärkt und Unsicherheit überwunden

Witten. Stark sind die Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten von 1848 nicht nur, weil sie Karate-Techniken beherrschen. Sie haben gelernt, dass es vor allem eine Frage der inneren Einstellung ist. Nur wer selbstbewusst und überlegt handelt, kann seine Karate-Kenntnisse auch in Gefahrensituationen einsetzen.

Hier setzt das Konzept der Karate-Abteilung der TG an: Ausgebildete und lizenzierte Trainer arbeiten in allen Jahrgangsstufen nach dem vom Landessportbund NRW unterstützten Programm der kombinierten Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.

So werden den Teilnehmerinnen nicht nur Spaß an der Bewegung und Karate-Techniken vermittelt. Es wird ebenso viel Wert auf eine individuelle Förderung gelegt. Dazu gehören das Erkennen, Aufzeigen und Fördern der eigenen Stärken ebenso wie die Ausprägung der Körperhaltung und die Behauptung gegen verbale und subtile Angriffe.

„Je jünger unsere Teilnehmerinnen sind, desto wichtiger ist es, die Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen zu fördern und zu unterstützen“, weiß Monika Nabor, Frauenbeauftragte der Karate-Abteilung. Sie weiß aber auch, dass es gerade den heranwachsenden Mädchen schwer fällt, den ersten Schritt zu tun und die Unsicherheit zu überwinden.

Deshalb bietet die Karate-Abteilung der TG nach den Herbstferien einen speziellen Schnupperkurs an: Vom 3. November bis zu den Weihnachtsferien besteht für alle Interessierten ab 15 Jahren die Chance kostenlos in einer eigens eingerichteten Anfängergruppe zu trainieren.

„Das ist genau das Richtige“, da ist sich Monika Nabor sicher, „denn in einer Gruppe, in der alle am Anfang stehen, lernt es sich am leichtesten – ohne Druck und dafür mit viel Spaß. Außerdem gibt es dabei viele Möglichkeiten, sich auszutauschen und neue Freundinnen zu gewinnen.“

Der erste Schritt zur eigenen Stärke, der Einstieg, wird den Interessierten leicht gemacht: Einfache Sportkleidung genügt. Weitere Informationen zu starken Mädchen und Frauen bei der Karate-Abteilung der TG Witten gibt es bei Monika Nabor ( 23620, Frauenbeauftragte Karate), bei Frank Brzezina ( 0178/913 47 73, Abteilungsleiter Karate) oder im Internet unter www.karate.witten.org.

WAZ, 16. Oktober 2009

Quelle: WAZ

Am Rande notiert: Geist und Körper im Einklang

Aus dem ursprünglichen Gedanken der Meditation und der Selbstverteidigung hat sich aus dem Fernöstlichen stammende Karate im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Die ökonomischen und effektiven Techniken wurden auf die natürliche Bewegungsharmonie des Menschen abgestimmt, der Geist wurde im Einklang mit dem Körper geschult. Goju-Ryu Karate-Do ist somit ein Kampfsport und eine Kampfkunst, eine Sportart mit Inhalt.

WAZ, 16. Oktober 2009

Quelle: WAZ

Kinder lernen Karate kennen

TG wirbt bei Weltkindertag

Die Abteilung Karate-Do der TG Witten hat auf dem Weltkindertag in Witten wieder Flagge gezeigt. „Kinder stark machen“ ist ihr Motto – nicht nur an diesem Tag.

Vertreten mit einem Informations-, Aktions- und Kuchenstand präsentierte sie sich den interessierten Gästen, die das Angebot auch gerne annahmen. So herrschte reger Betrieb im „Karate-Zelt“. Während vor allem die Kinder und Jugendlichen Spaß daran hatten sich unter Anleitung an den großen Schlagpolstern zu versuchen und bei Vertrauensübungen ihre Stärken zu erfahren, warteten die Eltern in der Regel mit ganz vielen Fragen auf: „Ist Karate nicht gefährlich?“, „Kann sich mein Kind mit Karate besser verteidigen?“ Hier mussten die Übungsleiter Aufklärungsarbeit leisten: Ziel im Karate-Do ist – insbesondere im Kinder- und Jugendbereich – die Förderung des Selbstbewusstseins, das Kennenlernen der eigenen (nicht nur körperlichen) Stärken, der Ausbau der Bewegungskompetenz und nicht zuletzt die individuelle Förderung der sozialen Kompetenz. » www.karate.witten.org


Der nächste Kurs für Junioren ab 15 Jahren beginnt direkt nach den Herbstferien Anfang November. Für Kinder ab sechs und Jugendliche ab zehn Jahren wird ab Januar wieder ein neuer Schnupperkurs eingerichtet. Mehr Informationen zum Karate der TG bei Frank Brzezina (0178 / 913 4773)

Ruhr Nachrichten, 25. September 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Kämpfernaturen feiern

Karate: Abteilung der TG besteht seit zehn Jahren

Im Sommer 1999 taten sich Ralf Baier, Ralf Budde und Barbara Remer, die damals noch Tönnies hieß, zusammen und beschlossen, das aus Karate-Sicht noch unerschlossene Witten zukünftig der Karate-Landkarte hinzuzufügen. Jetzt feierten sie das zehnjährige Jubiläum der Abteilung der TG,

Denn als aufnehmenden Klub hatten sie sich den Traditionsverein Turngemeinde von 1848 e. V. ausgesucht, der 1999 noch unter der Führung von Günther Stratmann lief und die Kampfsportler im Gegensatz zu anderen Vereinen willkommen hieß. Diese Partnerschaft hat bis heute aber nicht nur die Abteilung Karate-Do und die TG Witten bereichert, sondern auch das Wittener Sport, Sozial- und Gesellschaftsleben. So zählt die Abteilung zum zehnjährigen Jubiläum 130 Mitglieder, hat zwölf ausgebildete Übungsleiter, bietet eine Kindergruppe ab sechs, eine Jugendgruppe ab zehn und eine Erwachsenengruppe ab 15 Jahren an.

Öffentlich engagiert

Sie stellt inzwischen mit Hartmut Schikora den 1. Vorsitzenden der TG, mit Bärbel Richelmann die Kassenwartin sowie mit Marcel Thurow den Jugendwart und ergänzt das Leben in der Stadt regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen.

Nur ein Beispiel: Die Abteilung Karate-Do ist auch bei den Veranstaltungen zum Weltkindertag am 20. September wieder mit Info- und Kuchenstand sowie einer Vorführung vertreten.

Gefeiert wurde das zehn jährige Bestehen am Samstag passenderweise mit einem Karate-Do-Lehrgang am Nachmittag, dem sich am Abend der offizielle Teil sowie eine ausgiebige Feier im Vereinsheim anschlossen.

Zum Lehrgang konnte die inzwischen in Hannover lebende Leistungssportlerin und Gründerin Barbara Remer sowie der erfahrene Kampfsport-Experte Stiek Farmanallee gewonnen werden. Der besitzt nicht nur Meistergrade (schwarze Gürtel) im Judo, Jiu-Jitsu und inzwischen auch im Karate-Do, sonder war ebenfalls ein „Mitglied der ersten Stunde“. » www.karate.witten.org


Mehr Informationen zum Karate-Do es bei Frank Brzezina unter Tel. (01 78) 9 13 47 73.

Ruhr Nachrichten, 19. September 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Breitensport steht im Vordergrund

Karate TG-Abteilung blickt auf zehn Jahre Kampfsport in Witten zurück

Melanie Schreiber

Witten. Mehr als ein Jahrzehnt waren Ralf Baier, Ralf Budde und Barbara Remer dem Karatesport in verschiedenen Vereinen im Dortmunder und Bochumer Raum schon treu, als sie 1999 beschlossen etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. „Also haben wir uns eine Landkarte genommen und geschaut, wo es Karate noch nicht als Vereinssport gibt“, erinnert sich Mitbegründer Ralf Baier heute. Zwar gab es in Witten kommerzielle Club, jedoch noch keine Abteilung in einem Verein.

Doch nicht überall in Witten wurde die Idee gut aufgenommen. „Wir wollten nicht gleich einen eigenen Verein gründen, sondern und irgendwo anschließen“, so Baier. „Allerdings erfuhren wir auch viel Ablehnung von einigen Vereinen. Oft wurde Karate mit Aggressivität gleichgesetzt und so was wollte niemand haben, das hat uns sehr überrascht und war enttäuschend.“ Doch der Wittener Traditionsverein TG Witten gab den Kampfsportlern eine Chance und eröffnete eine neue Abteilung.

Auch heute werden die Karatesportler noch oft mit Vorurteilen konfrontiert. „Natürlich gibt es auch in unserem Sport schwarze Schafe“, weiß Ralf Baier. „Aber bereits unsere Werbung sagt deutlich aus, dass wir keine Schläger haben wollen.“ Vielmehr setzt das Karate-Do auf Breitensport. Neben den Technikübungen gehören Gymnastik, Wellness und Ausdauer zu jeder Übungseinheit. „Wir sind gar nicht so sehr auf den reinen Wettkampf ausgelegt und wer hier wirklich nur sein Aggressionspotential ausleben will, dem wird es schnell langweilig“, erklärt Ralf Baier das Training. Und das Konzept hat sich bewährt. Aus den knapp 30 Mitgliedern von vor zehn Jahren sind heute 130 geworden – Tendenz steigend. „Besonders mit der Kinder- und Jugendabteilung sind noch einmal viele Mitglieder hinzugekommen“, so der Geschäftsführer. „Und wir können uns auch nicht beklagen, denn im Jahr kommen recht konstant gut zehn neue Mitglieder hinzu.“ Außerdem sind inzwischen zwölf ausgebildete Trainerinnen und Trainer im Karate-Do tätig, die den Mitgliedern ab sechs Jahren die Techniken der japanischen Kampfkunst vermitteln.

Aber die Wittener kochen nicht nur ihr eigenes Süppchen, sondern greifen gern auf die Hilfe von anderen Karate-Cracks, wie zum Beispiel Fritz Nöpel, einem Karate-Pionier in Deutschland zurück. „Gleich im ersten Jahr nach der Gründung konnten wir einen Lehrgang ausrichten, worauf wir natürlich stolz waren“, berichtet Baier. „Damals kam der Kontakt mit Fritz Nöpel zustande, den wir bis heute aufrecht erhalten haben. Er hat 15 Jahre in Japan gelebt und Karate nach Deutschland gebracht. Sein Wissen ist sehr wertvoll für uns.“

Auch für die TG Witten ist die Karateabteilung ein Gewinn, so stellt sie inzwischen den ersten Vorsitzenden Hartmut Schikora, die Kassenwartin Bärbel Richelmann, sowie den Jugendwart Marcel Thurow und ergänzt das Wittener Leben regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen.

Und so wurde am vergangenen Wochenende auch in großer ausgelassener Runde das zehnjährige Jubiläum der Abteilung gefeiert. Vorab hatten sich die Aktiven zu einem Lehrgang getroffen, an dem auch die inzwischen in Hannover lebende, ehemalige nationale Leistungspsortlerin und Gründerin Barbara Remer, sowie der Kampfsportexperte, Stiek Farmanallee teilnahmen. Farmanallee besitzt nicht nur Meistergrade (schwarze Gürtel) im Judo, Jiu-Jitsu und inzwischen auch im Karate-Do, sondern ist auch ein Mitglied der ersten Stunde.

Hintergrund: Soziales Engagement

Nicht nur Kampfsport-Techniken wollen die Trainerinnen und Trainer des Karate-Do den Kindern und Jugendlichen ihrer Abteilung vermitteln. Auch soziales Engagement wird groß geschrieben. Deshalb sind die Karatekids des TGW auch in diesem Jahr wieder mit einer Vorführung und einem Kuchen- und Info-Stand bei der Weltkindertag-Veranstaltung in der Wittener Innenstadt am 20. September vertreten. Mehr Informationen zum Karate-Do gibt es bei Frank Brzezina  0178/ 9134773 oder unter www.karate.witten.org.

WAZ, 17. September 2009

Quelle: WAZ

Eingeworfen: Verstümmelung

Melanie Schreiber

Auch im Karate hat der sportliche Wettbewerb inzwischen Einzug gehalten. Es geht zunehmend um Punkte im Zweikampf, wobei oft die schwer zu kontrollierenden Techniken nicht mehr erlaubt sind, da jede Technik kontrolliert abgestoppt werden muss.

Natürlich bilden sich da bei vielen Karatemeistern Sorgenfalten auf der Stirn, denn viele schwere Techniken werden immer weniger gelehrt, könnten ganz wegfallen oder der „Verstümmelung“ zum Opfer fallen. Traditionen, die Werte für einen friedlichen Lebensweg vermitteln sollen, werden gegen Leistungen getauscht – fatal, da gerade die Kampfeskünste über eine teilweise Jahrhunderte alte Geschichte verfügen, die unter der „Leistungsgesellschaft“ schnell in Vergessenheit geraten könnten.

Die Wittener Karatesportler nehmen ihren Zusatz Karate-„Do“ jedoch sehr ernst. Das „Do“ steht für die Philosophie der Kampfkunst als Lebensweg. Die Technikvielfalt wir deshalb in Witten weiterhin am Leben erhalten, der Wettbewerb tritt wieder in den Hintergrund. Leistungen, Punkte und Siege sind eben doch nicht alles.

WAZ, 17. September 2009

Quelle: WAZ

Telegramme: TG Witten

Die Karateabteilung des Clubs feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Hierzu veranstaltet die Karateabteilung am Samstag, 12. September, eine Jubiläumsfeier. Der offizielle Teil beginnt im 17.45 Uhr. Bei gutem Wetter wird am „Matchball“ (Clubhaus an der Jahnstraße) gefeiert, ansonsten in der Jahnhalle.

WAZ, 11. September 2009

Quelle: WAZ

Telegramme: TG Witten

Die Karateabteilung des Clubs feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Hierzu veranstaltet die Karateabteilung am Samstag, 12. September, eine Jubiläumsfeier. Der offizielle Teil beginnt im 17.45 Uhr. Bei gutem Wetter wird am „Matchball“ (Clubhaus an der Jahnstraße) gefeiert, ansonsten findet die Veranstaltung in der Jahnhalle statt.

WAZ, 10. September 2009

Quelle: WAZ

Kurzpass: Zehn Jahre Karate bei der TG

Die Karateabteilung der TG Witten 48 feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Hierzu veranstaltet die Abteilung am kommenden Samstag eine Jubiläumsfeier. Beginn des offiziellen Teils ist um 17.45 Uhr. Bei gutem Wetter findet das Fest am Matchball (Clubhaus an der Jahnstraße), andernfalls in der großen Jahnhalle statt. Hier gibt es eine kleine Vorführung und ein paar Worte zum Anlass.

Ruhr Nachrichten, 10. September 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Telegramme: TG Witten

Die Karateabteilung des Clubs feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Hierzu veranstaltet die Karateabteilung am Samstag, 12. September, eine Jubiläumsfeier. Der offizielle Teil beginnt im 17.45 Uhr.

WAZ, 9. September 2009

Quelle: WAZ

TG Witten bietet buntes Programm

Vereine Breitensport

Witten. Ereignisreiche Tage bei der Turngemeinde Witten: Der Verein nimmt an den „FrauenSportWochen 2009“ teil. Die Turngemeinde nimmt damit am vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und Bundesministerium für Gesundheit initiierten Event, Frauen und Mädchen zu mehr Bewegung und einem bewussten Umgang mit dem eigenen Körper zu begeistern, teil. Interessierte Frauen und Mädchen können daher in der kleinen Jahnhalle, Jahnstraße 11, an folgenden Veranstaltungen teilnehmen:

Außerdem: Die vom Bundesministerium für Gesundheit ausgegebene Devise „Jeden Tag 3000 Schritte extra“ wird beim Wort genommen – am 6. September, 15 Uhr, können sich alle Wanderbegeisterten am Jahnplatz treffen, um eine kleine Wanderung zu begehen und die Zielsetzung des Ministeriums zu „packen“. Unter den Teilnehmern werden Schrittzähler und T-Shirts verlost.

Anschließend ist ein gemütlichen Beisammensein im Vereinshaus vorgesehen. Weitere Infos unter  02302/56669 oder 02302/56493. FG

WAZ, 7. August 2009

Quelle: WAZ

Sport für Frauen

Bei der TG Witten

Die Turngemeinde Witten macht mit bei den „FrauenSportWochen 2009“. Sie stehen in diesem Jahr unter dem Motto: „Frauen gewinnen – für Bewegung und Gesundheit“. Die TG Witten lädt Frauen und Mädchen ein, an kostenlosen Schnupperstunden jeweils in der kleinen Jahnhalle, Jahnstr. 11, teilzunehmen. Es stehen Turnen, Karate, Wandern und Tennis auf dem Programm. Wann welche Kurse stattfinden, erfahren Interessierte unter der Rufnummer (0 23 02) 5 66 69 oder 5 64 93.

Ruhr Nachrichten, 7. August 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Sport für jedes Alter

Lachende Gesichter, gute Laune und fröhliche Familien waren Trumpf auf dem Vereinsgelände der Turngemeinde Witten auf dem Jahnplatz.

Die Turngemeinde Witten veranstaltete mit der Gesundheitskasse AOK einen Familientag. Zahlreiche Wittener Familien und Schulklassen nahmen das Angebot an, sogar eine Schulklasse der Gesamtschule Hattingen fand den Weg zum Gelände der Turngemeinde, hatten sie doch wie andere Schulkassen auch an der Aktion Be smart-don’t start teilgenommen und ihre Arbeiten im Clubhaus der TGMatchball“ ausgestellt.

Wann hat man auch einmal die Gelegenheit, Gymnastik und Karate zu betreiben, Basketball, Tennis, Fußball und Minigolf zu spielen, Hindernisse zu umlaufen und das alles direkt hintereinander, für jedes Alter geeignet, der Opa mit dem Enkel, der Vater mit der Tochter oder die ganze Familie? Eine Riesenrutsche und eine riesige Hüpfburg warteten auf die Kleinen nach der Familienrallye, während sich die Großen bei Kaffee und Kuchen, einer Wurst oder einem AOK-Fitburger ausruhten.

Bühenaufführungen der Kinderturngruppe, der Gruppe Turnen für Ältere und der Karate-Do-Abteilung boten etwas fürs Auge und verdeutlichten den zahlreichen Besuchern, dass Sport in jedem Alter betrieben werden kann.

Zum Schluss folgte noch die Ziehung der Gewinner der verschiedenen Gewinnspiele, einige transportable Preise konnten sofort übergeben werden. „Eine runde Sache, die Turngemeinde konnte zeigen, wieviele attraktive und moderne Sportarten sie anbieten kann und an den fröhlichen Gesichtern der Familien entnehme ich, dass viele Gäste einen vergnüglichen Tag hatten. Vielleicht sehe ich den einen oder anderen Gast als neues Mitglied unseres Vereins wieder“, so Hartmut Schikora, der 1. Vorsitzende der Turngemeinde Witten.

Witten aktuell, 10. Juni 2009

Quelle: Witten aktuell

Sportlich aktiv auf dem Jahnplatz

AOK-Familientag bei der TG Witten

Mehr Bewegung, Spaß und Freude für die ganze Familie bieten am Europawahl-Sonntag, 7. Juni, von 11 bis 16 Uhr die AOK und die TG Witten auf dem Jahnsportplatz an. Der Besuch des AOK-Familientages ist kostenlos.

„Wir wollen zusammen mit der Gesundheitskasse den Wittener Familien zeigen, wie viel Spaß es machen kann, sich als Familie dem Sport zu widmen“, so Hartmut Schikora, Vorsitzender der TG Witten. Im Stadion an der Jahnstrasse erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Aktionsrallye mit vielen Bewegungsaktionen: Basketball-Korbwurf, Tor-Schießen, Labyrinth-Hindernislauf, Diabolo-Jonglage, Tennisspiel, Seilspringen, Sackhüpfen, Minigolf, Testturnen, einen Schwebebalken und eine Karate-Do-Übung.

„Eine Hüpfburg und eine Riesenrutsche, Kaffee, Kuchen und gesund Gegrilltes sorgen für Spaß auch außerhalb sportlichen Wettstreitens“, ergänzt Hermann Lemke von der AOK. „Außerdem hat jeder Besucher an dem Tag noch eine Zweitstimme, denn wir ermitteln am Familientag durch alle Anwesenden die Siegerklassen aus der Rauchfrei-Aktion an Schulen im EN-Kreis und Hagen.“

Die fittesten Familien der Rallye können am Familientag eine Nacht im Heu auf einem Bauernhof für die ganze Familie oder ein Fahrrad gewinnen. Wer Sieger des AOK-Quiz ist, nimmt einen Gutschein für ein Familienwochenende in einer Jugendherberge des DJH mit nach Hause. Anmelde- und Teilnahmekarten für den Familientag gibt es in jeder AOK-Geschäftsstelle.

Ruhr Nachrichten, 28. Mai 2009

Quelle: Ruhr Nachrichten

Gesunde Kinder, gesunde Zukunft: AOK Familientag der TG Witten rückt näher

Mehr Bewegung, Spaß und Freude für die ganze Familie bieten am Europawahl-Sonntag, dem 7. Juni, von 11 bis 16 Uhr die AOK und die TG Witten auf dem Jahnsportplatz, Jahnstr. 11 in Witten an. Der Besuch des AOK-Familientages ist kostenlos.

„Wir wollen zusammen mit der Gesundheitskasse den Wittener Familien zeigen, wie viel Spaß es machen kann, sich als Familie dem Sport zu widmen“, so Hartmut Schikora, der 1. Vorsitzende der Turngemeinschaft Witten e. V.

Im Stadion an der Jahnstrasse erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Aktionsrallye mit vielen Bewegungsaktionen: Basketball-Korbwurf, Tor-Schießen. Labyrinth-Hindernislauf, Diabolo-Jonglage, Tennisspiel, Seilspringen, Sackhüpfen, Minigolf, Testturnen, einen Schwebebalken und eine Karate-Do-Vertrauensübung. „Eine Hüpfburg und eine Riesenrutsche, Kaffee, Kuchen und gesund Gegrilltes sorgen für Spaß auch außerhalb sportlichen Wettstreitens“, ergänzt Hermann Lemke von der AOK. „Außerdem hat jeder Besucher an dem Tag noch eine „Zweitstimme“, denn wir ermitteln am Familientag durch alle Anwesenden die Siegerklassen aus der Rauchfrei-Aktion an Schulen im EN-Kreis und Hagen.“

Die fittesten Familien der Rallye können am Familientag eine Nacht im Heu auf einem Bauernhof für die ganze Familie oder ein Fahrrad gewinnen. Wer Sieger des AOK-Quiz ist, nimmt einen Gutschein für ein Familienwochenende in einer Jugendherberge des DJH mit nach Hause. Anmelde- und Teilnahmekarten für den Familientag gibt es in jeder AOK-Geschäftsstelle. Spontan Entschlossene sind aber auch ohne Anmeldung auf dem Janplatz willkommen.

Sonntags-Kurier, 24. Mai 2009

Quelle: Sonntags-Kurier

Sonntags-Ticker: Die Karateabteilung der TG-Witten

besteht nun seit bereits 10 Jahren und konnte sich in dieser Zeit einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Um diesen Trend fortsetzen zu können bietet die Karateabteilung seit kurzem eine neue Kindergruppe an. Durch Nachwuchstrainer aus den eigenen Reihen und neue Trainingszeiten können seit Beginn diesen Jahres auch Kinder im Alter von 6 - 9 Jahren Karate in der TG-Witten trainieren. Die Karateabteilung bietet allen Interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 - 14 noch bis zu den Osterferien die Möglichkeit unverbindlich am Training teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es bei Timo Röring unter 02302/699613 oder unter www.karate-witten.org.

Sonntags-Kurier, 29. März 2009

Quelle: Sonntags-Kurier

Karate für die Kleinen

TG bietet neue Gruppe für Kinder von 6 bis 9

Karate auch für die Kleinen: Die Karateabteilung der TG Witten besteht nun seit bereits 10 Jahren und konnte sich in dieser Zeit einer immer größeren Beliebtheit erfreuen.

Um diesen Trend fortsetzen zu können bietet die Karateabteilung seit kurzem eine neue Kindergruppe an. Durch Nachwuchstrainer aus den eigenen Reihen und neue Trainingszeiten können seit Beginn diesen Jahres auch Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren Karate in der TG Witten trainieren. Durch Rücksicht auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten dieser Altersgruppe wurde ein speziell auf Kinder ausgerichtetes Trainingsprogramm entwickelt, welches sowohl traditionelle Techniken vermittelt als auch den Kindern mit Spielen den Spaß am Sport aufzeigt.

Da dies die erste Karate-Kindergruppe in Witten ist, wurden die Trainer auf Lehrgängen geschult, so dass den Kindern kompetente Übungsleiter zur Verfügung stehen. Durch das Einrichten der Kindergruppe gab es auch Änderungen in der Jugendgruppe, so dass hier wieder Plätze frei geworden sind.

Die Karateabteilung bietet allen Interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 14 noch bis zu den Osterferien die Möglichkeit unverbindlich am Training teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es bei Timo Röring unter 69 96 13

Witten aktuell, 28. März 2009

Quelle: Witten aktuell

Ein Sportfest für die ganze Familie

Ein Sportfest für die Familie mit viel Spaß an der Freude hatte der Stadtsportverband auf Zeche Nachtigall im letzten Jahr veranstaltet. Neben Sportlerehrungen stellten Vereine, im Bild die TG Witten, ihre Bewegungsangebote vor. In diesem Jahr wird es am Sonntag, 14. Juni, eine Neuauflage geben

Witten aktuell, 28. Februar 2009

Quelle: Witten aktuell